DDS, Microsoft DirectDraw Surface (.dds)

Das DDS Raster image Dateiformat

Das von Microsoft entwickelte DDS (Direct Draw Surface) Datei-Containerformat ist ein Standard für die Speicherung komprimierter Daten unter Verwendung des S3 Texture Compression Algorithmus, um eine verlustbehaftete (lossy) Komprimierung zu erreichen. Die Dekompression wird durch GPUs und Spielekonsolen wie die PlayStation- und Xbox-Plattformen erreicht. Auf diese Weise können Benutzer Texturen, kubische Umgebungskarten und mehr als Daten entweder in komprimierten oder unkomprimierten Formaten speichern. Dies ist nützlich, um Spiele zu modifizieren und damit Spiele reibungslos laufen. Weitere von DDS unterstützte Funktionen sind: Mipmaps, Textur-Arrays und Dekodierung über DDS-spezifische Schnittstellen. DDS arbeitet eng mit DirectX-Treibern zusammen.

Technische Daten zu DDS Dateien

Mit der Veröffentlichung von DirectX 7.0 und DirectX 8.0 wurde das DDS Format eingeführt, um die neuen Volumentexturen zu unterstützen. Trotz einer frühen Verbindung mit der DirectX-Serie können DDS Dateien auch mit GLSL (OpenGL Shading Language) ARB Texturkompressionserweiterungen verwendet werden. Direct3D 10 erweiterte die Fähigkeiten der DDS Dateiendung um weitere Texturen und die zusätzliche Unterstützung, die für die Arbeit mit Direct3D 10.x und 11 Texturformaten erforderlich ist. DDS Formate unterstützen den DXGI_Format Wert, aber der WIC DDS Codec ermöglicht die Kodierung mit dem DXFI_FORMAT_BC1_UNORM sowie den Formaten BC2 und BC3.

Mehr Informationen über das DDS Dateiformat

Dateiendung .dds
Datei-Kategorie Raster image
Beispieldatei Download example.dds Datei (3,7 MiB)
Zugehörige Programme Adobe Photoshop with NVIDIA DDS plugin
Gimp with DDS plugin
Microsoft DirectX Texture Editor
NVIDIA Texture Tools
Windows Texture Viewer
Nützliche Links Mehr Informationen über DirectDraw Surface's DDS Dateien
Entwickler Microsoft